Categories
Blog

Craps Wetten Systeme

Systeme für Wetten auf Würfelspiele

Jede Art von Wettspiel ist eine Art Ausführung von Sinnlosigkeit. Es ist unmöglich, die Summe, die verwettet wird, so zu verändern, dass man die wichtigste Sache beeinflussen kann: Die Tatsache, dass am Ende immer die Bank beziehungsweise das Live Casino gewinnt. Dazu zählt auch das Wetten auf Würfelspiele.

Die meisten nehmen an, dass die Wahrscheinlichkeit, dass etwas passiert, sich aufgrund etwas bereits Geschehenen verändert. Dies trifft bei Spielen wie Blackjack zu. Dort kann eine bestimmte Karte nicht noch einmal gespielt werden, bis das Deck neu gemischt wurde.

Allerdings trifft dies nicht auf Roulette und Würfelspiele zu. Hier bleiben die Wahrscheinlichkeiten für jedes Ergebnis gleich.

„Sichere Wetten“

Eines der gefährlichsten Systeme ist eine sogenannte „sichere Wette“. Dabei soll das Risiko verringert werden, indem man auf verschiedene Ergebnisse unterschiedlich viel Geld setzt,

Angenommen man setzt zwanzig Euro auf eine gewisse Art und Weise. Man hätte acht Wege zu gewinnen, vier zu verlieren und vierundzwanzig ohne Gewinn oder Verlust.

Man könnte die zwanzig Euro aber auch anders verteilen. Dies führt dazu, dass man zwölf Möglichkeiten hat, bei denen man gewinnt. Das klingt natürlich besser als die acht Möglichkeiten bei der Variante zuvor, allerdings hat man hier auch vierundzwanzig Möglichkeiten zu verlieren. Dies führt dazu dass man dort mehr verliert.

Craps-strategy

Das „Rothstein-System“

Ein weiteres verbreitetes System, um auf Würfelspiele zu wetten, ist das sogenannte „Rothstein-System“. Es ist eine Abwandlung des „Martingale-Systems“. Das Martingale-System findet vor allem bei Roulette Anwendung, dabei wird immer auf ein bestimmtes Ergebnis gesetzt. Der Einsatz beim Verlieren der Wette immer weiter verdoppelt. Nach einem Gewinn beginnt man wieder mit dem ersten Einsatz.

Dies funktioniert auch bei Würfelspielen. Hier wird auf ein Ergebnis gesetzt und der Einsatz auch immer verdoppelt. Bei einem Gewinn darf sich der Spieler über einen Gewinn in Höhe von seinem ersten Einsatz freuen. Allerdings hat dieses System einen Haken: Sobald der Höchsteinsatz ohne Gewinn erreicht ist, ist es nicht mehr möglich zu gewinnen.

Das „Beobachter-System“

Das sogenannte „Beobachter-System“, auch „Geduldssystem“ genannt, funktioniert wie folgt: Das Ziel ist es, zehn Euro am Tag zu gewinnen. Dazu benötigt man um die 500 Euro Guthaben. Hier setzt man immer dann zehn Euro darauf, dass das gesetzte Minimum nicht erreicht wird, wenn dies zuvor viermal hintereinander erreicht wurde.

Befürworter diese Systems sagen, dass die Wahrscheinlichkeit, dass die Würfel fünfmal hintereinander gewinnen, bei 31 zu 1 liegt. Also gewinnt man in 31 von 32 Fällen zehn Euro. Falls dies nicht der Fall ist, wird der Einsatz solange verdoppelt, bis man einmal gewinnt. Auch dieses System hat wie alle anderen keine Erfolgsgarantie und funktioniert meist nicht.