Categories
Blog

Die Casinolage in Österreich 2020

Bei der derzeitigen weltweiten Gesundheitssituation haben die landbasierten Casinos enorm gelitten. Was früher eine starke und gesunde Wirtschaft war, kämpft nun aufgrund neuer Maßnahmen und einer sehr hohen Arbeitslosenquote um ein Comeback.

Online Casinos sehen die Situation jedoch anders. Trotzdem, um anderen zu helfen und eine wirtschaftliche Sanierung zu erreichen, tun viele Betriebe ihr Bestes, um der Casinoindustrie in jedem Land zu helfen. Lass uns in unserem Casinoble Insider Artikel nachsehen, wie es Österreich in der aktuellen Situation geht.

Wie sieht die Casino-Industrie in Österreich aus im Jahr 2020?

Der Aufsichtsrat von Casinos Austria hat dem Umstrukturierungsplan zugestimmt, der seiner Meinung nach “die größte Umstrukturierung in der Geschichte des Unternehmens” darstellen würde.

Laut Nachrichten in den österreichischen Medien plant er die Entlassung von 600 Arbeitern. Da er behauptet, dass dies 1200 Arbeitsplätze retten würde. Die Betriebsrenten werden gekürzt und bis zu 25% der Gehälter könnten gekürzt werden.

SAZKA CEO Robert Chvatal, der Mehrheitsaktionär von Casinos Austria, sagte:

“Hier geht es darum, ein Unternehmen zu retten. Das sich aufgrund seiner Struktur und der veränderten Welt in einer extrem schwierigen Situation befindet. Wir wollen keine Casinos verkaufen, wir wollen sie fit für die Zukunft machen”.

Sagte Generaldirektorin Bettina Glatz-Kremsner:

“Der Aufsichtsrat hat heute einen wichtigen Schritt gemacht, um die Casinos Österreich AG bis 2022 fit für die Zukunft zu machen. Die Umsetzung des Maßnahmenpakets ‘ReFIT’, das wir heute als Vorstand vorgestellt haben, wird die größte Reorganisation in der Unternehmensgeschichte sein, die die Position von Casinos Austria als DER Glücksspielanbieter in Österreich langfristig sichern wird”.
“Wie viele andere Unternehmen wurde auch Casinos Austria von der Corona-Krise hart getroffen, was ein rasches und verantwortungsbewusstes Handeln von Vorstand, Aufsichtsrat und Eigentümern erforderlich machte. Zumal die zu erwartenden Folgen von Corona auch uns in naher Zukunft große Schwierigkeiten bereiten werden. Aber schon vor der Corona-Krise gab es aufgrund der veränderten Rahmenbedingungen in unseren Casinos und auch in der Zentrale und nicht zuletzt wegen des Rauchverbots einen klaren Handlungsbedarf”, fügte sie hinzu.

Die beiden Vertreter der Haupteigentümer sind beide mit der Strategie zufrieden und machen deutlich, dass sie voll und ganz hinter der eingeschlagenen Richtung stehen.

Erklärte Thomas Schmid, Vorstandsmitglied der ÖBAG:

“Es geht nicht um Politik oder die Nationalität der Aktionäre und auch nicht um Gewinnmaximierung, sondern darum, zukünftige Verluste zu vermeiden. Es geht darum, ein Unternehmen zu retten. Das sich aufgrund seiner Struktur und der veränderten Welt in einer extrem schwierigen Situation befindet. Wir wollen keine Casinos verkaufen, wir wollen sie fit für die Zukunft machen. Wir unterstützen die ReFIT-Empfehlung des Expertenteams unter der Leitung von Bettina Glatz-Kremsner. Das mehrere Wochen lang hart an diesem Plan gearbeitet hat. Das Konzept basiert auf Fakten, Zahlen und großem Urteilsvermögen sowie auf wertvollen Inputs aus anderen Märkten. Es berücksichtigt aber auch die Mitarbeiter des Unternehmens, indem es 1200 Arbeitsplätze rettet. Das Managementteam hat unsere volle Unterstützung, um das Unternehmen wieder fit zu machen.
“Wir vertrauen auf das Managementprojekt der CASAG unter der Leitung von Bettina Glatz-Kremsner. Die ÖBAG hat sich besonders dafür eingesetzt, möglichst viele Arbeitsplätze und alle 12 Casino-Standorte zu erhalten. Es ist uns wichtig, die geplanten Maßnahmen sozialverträglich und unter Einbeziehung des Betriebsrates durchzuführen.”

“Die Geschäftsleitung hat uns versichert, dass angesichts der großen Herausforderungen für die CASAG die Umstrukturierung des Unternehmens unerlässlich ist. Das Unternehmen kann nur dann erfolgreich bleiben, wenn die vorgeschlagenen Maßnahmen umgesetzt werden. Die CASAG ist ein wichtiges Unternehmen im Portfolio der ÖBAG. Als großer Reiseveranstalter und Steuerzahler leistet das Unternehmen einen wichtigen Beitrag zum Wirtschaftsstandort Österreich. Die langfristige Wertsteigerung der Beteiligung und der Spielerschutz sind zentrale Eckpfeiler einer erfolgreichen Unternehmensstrategie der CASAG”.