Caribbean Stud Poker Strategien und Quoten

Caribbean Stud Poker kam von den sonnigen Inseln zum Rest der Welt, und dafür gibt es einen guten Grund. Lies weiter, wenn du eine gute Online Casino-Strategie und Quoten herausfinden willst.

Caribbean Stud Poker Strategie und Gewinnchancen

Wegen seines hohen Hausvorteils wird Caribbean Stud Poker von Casinoliebhabern oft als Verbrecherspiel verachtet, aber Caribbean Stud Poker ist wirklich nicht so schlecht, wie es auf den ersten Blick scheint. Es stimmt, wenn man es als Prozentsatz des anfänglichen Ante-Einsatzes berechnet, liegt der Vorteil gegenüber dem Spieler bei über 5%; unerschwinglich im Vergleich zu den 2,70% beim Einzel Null-Roulette oder den 0,28% für diejenigen, die perfekten Strategie-Blackjack an den großzügigsten Tischen spielen. Diese Zahl von 5,22% entspricht jedoch nicht dem prozentualen Anteil am gesamten Geldeinsatz, den ein Spieler verlieren wird.

Diese Diskrepanz ergibt sich aus der Tatsache, dass der Gesamteinsatz eines Spielers pro Hand teilweise von der Qualität seiner Hand abhängt. Während sie den anfänglichen Ante-Einsatz setzen müssen, bevor sie ihre Karten erhalten, ist der nachfolgende Erhöhungseinsatz freiwillig. Das heißt, dass ein Spieler mit einem schlechten Blatt wählen kann, den Einsatz nicht zu platzieren und einfach aussteigen und nur seinen Ante-Einsatz verlieren kann.

Richtige Strategie: Der einfache Teil

Um das gewünschte Ergebnis zu erreichen, dass der Vorteil gegen einen Spieler nur 2,55% beträgt, ist es wichtig, eine perfekte Strategie zu spielen. Der erste Teil dieser Strategie ist leicht zu merken. Wenn du ein Paar oder besser hast, solltest du erhöhen. Jedes Paar funktioniert unabhängig davon, welche Karte der Dealer erhöht hat. Der zweite Teil ist ebenfalls leicht zu merken. Wenn du nicht mindestens A-K high hast, solltest du immer aussteigen. Dies scheint gesunder Menschenverstand zu sein. Wenn die Hand des Dealers sich nicht mit weniger als A-K qualifiziert, solltest du seinem Beispiel folgen und auch alle Hände, die niedriger als A-K sind, aussteigen.

A-K: Erhöhen oder Falten

Hier fangen die Dinge an, ein wenig komplizierter zu werden. Der Dealer wird jede A-K Hand spielen. Der Spieler wäre jedoch falsch, dies zu tun. Der Grund dafür ist, dass der Spieler eine entscheidende Information hat, die bei der Formulierung der perfekten Strategie für dieses Spiel berücksichtigt werden kann. Nämlich die Identität der offenen Karte des Dealers. Das optimale A-K Spiel dreht sich ausschließlich um die Karte, die der Dealer zeigt. Für ein perfektes Spiel muss man sich merken, was man mit jedem der 175 verschiedenen A-K-Blätter machen muss, je nachdem, welche offene Karte der Dealer hat! Einfach, oder? Zum Glück können wir bis auf 0,001% der optimalen Strategie herankommen, indem wir uns ein viel kleineres Set merken.

  • Wenn der Dealer ein Ass, einen König, 2,3,4 oder 5 zeigt: Erhöhe alle A-K-Q und A-K-J Hände. Der Grund dafür ist, dass, wenn er Ass oder König zeigt, er selbst weniger wahrscheinlich ein Paar oder ein A-K halten wird, da du bereits zwei der Karten hältst, die er braucht. Wenn er eine Karte 5 oder niedriger zeigt, kommt dein Mehrwert davon, wenn er anschließend ein A-K-Blatt aufdeckt, da du höchstwahrscheinlich ein besseres haben wirst.
  • Wenn der Dealer eine Karte zeigt, die weder ein Ass noch ein König ist: Erhöhe dein A-K, wenn eine deiner Karten mit der offenen Karte des Dealers übereinstimmt. Du kannst deine Standards hier etwas herabsetzen, da nicht nur die Wahrscheinlichkeit geringer ist, dass er selbst ein A-K in seinen vier verdeckten Karten hat, sondern du auch eine der Karten hältst, die er braucht, um seine aufgedeckte Karte zu paaren.
  • Wenn der Dealer eine Karte zeigt, die niedriger ist als deine vierthöchste Karte: Erhöhe eine beliebige A-K-Q Hand. Auch hier kommt der zusätzliche Wert aus den Zeiten, in denen du einen A-K-Showdown gewinnst.
Lukas

Lukas

Head of content

Most Recent News

Finde die neuesten Informationen