Categories
Blog

Etikette für das Spielen von Live-Casino

Die Verhaltensregeln bei den Live-Dealer-Spielen

Beim Spielen der herkömmlichen Tisch- und Automaten-Spiele in Online-Casinos kann man im Bezug auf die allgemeingültigen gesellschaftlichen Verhaltensregeln kaum etwas falsch machen, denn niemand sieht einen. Man loggt sich einfach ein und selbst, wenn man die Spielregeln nicht kennt, sorgt die Software dafür, dass die Spiele regelkonform verlaufen.

In Live-Casinos sieht die Sache etwas anders aus. Daher sollten vor allem Neulinge sich im Vorfeld über die richtigen Verhaltens-Regeln informieren, denn der Kunde ist auch dort nur so lange König, wie er sich wie ein solcher verhält. Doch worauf ist zu achten und welches Verhalten gilt im Live-Casino als unangemessen?

Die gesellschaftlichen Spielregeln

Als Erstes sollte man die allgemeinen Spielregeln kennen. Wer beispielsweise an einem Live-Roulette- oder Live-Poker-Spiel teilnehmen will, aber die Regeln der jeweiligen Spiele überhaupt nicht kennt, dem wird empfohlen, dass er sich zunächst an der Standard-Variante des jeweiligen Tischspiels im Online-Casino versucht, um sich vertraut zu machen.

Dabei lernt man beispielsweise etwas über seine bevorzugte eigene Spielweise und außerdem kann man in den kostenlosen Varianten den späteren Umgang mit echtem Geld üben. Natürlich stehen die Dealer jedem Spieler generell bei Fragen auch in den Live-Casino-Spielen zur Seite, allerdings können sie nicht ständig für alle die Regeln wiederholen.

Die Auswahl des richtigen Spieltisches

Für die Spieltische im Live-Casino-Modus gibt es Minimum- und Maximum-Einsätze. Daher sollte man zunächst überlegen, ob die vorgegebene Höhe der Wetteinsätze dem eigenen Budget entspricht. Wenn man nämlich an einem Spieltisch sitzt, aber aufgrund der Einsatzhöhe nicht mitspielen kann, blockiert man möglicherweise einen anderen Spieler.

Aber keine Sorge, denn es gibt im Prinzip Spieltische für jedes Portemonnaie. Es gehört also zur guten Etikette für den Spieler, bei Nicht-Teilnahme die Spielrunde aus eigenem Antrieb zu verlassen, damit ihn nicht erst der Dealer darum bitten muss. Und es gehört zur Aufgabe der Dealer, die Sitze mit aktiven Spielern zu besetzen.

Die Konsum-Regel

Natürlich ist es jedem erlaubt, sich den einen oder anderen Drink zu genehmigen, denn auch in echten Casinos gibt es einen Ausschank mit Cocktails und alkoholischen Getränken, wie beispielsweise Bier oder Wein. Aber betrunkene Gäste beziehungsweise Spieler sind nicht erwünscht. Der Kontrollverlust und die Folgen des übermäßigen Konsums sollten vermieden werden.

Generell wird erwartet, dass man freundlich mit dem Dealer und mit anderen Spielern umgeht und sich zu beherrschen weiß. Zudem sollte man auch niemals den anderen Spielern das eigene Blatt offenbaren. Und man sollte in keiner Form übergriffig werden, auch nicht in Bezug auf die Spieltechniken oder Strategien der anderen.