Categories
Blog

Größte Pokerturniergewinne

Platz 1: Antonio “The Magician” Esfandiari

Der Amerikaner Antonia Esfandiari gewann am 01.07.2012 beim ,,The Big One for One Drop No Limit Hold’em” ganze 18.346.647 Dollar.

Mit damals gerade mal 33 Jahren war der gebürtige Iraner vor allem durch seine sehenswerten Chip Tricks bekannt, die ihm den Spitznamen ,,der Zauberer” einbrachten.

Platz 2: Daniel “The Pokerface” Colman

Zugegeben: Daniel Colman bekam den kreativen Spitznamen ,,The Pokerface” von uns. Was den Amerikaner aus Massachusetts jedoch vom Rest der anderen ,,Pokerfaces” abhebt, war seine Reaktion auf seine Prämie von $ 15.306.668 als Zweiter bei der World Series of Poker. Der in Brasilien lebende Colman verzog auch hier keine Miene.

Platz 3: Jamie Gold

2006 sicherte sich Jamie Gold den Sieg beim “No Limit Texas Hold’em” im Rahmen der World Series of Poker. Mit einer runden Gewinnsumme von 12 Millionen Dollar ist es nicht weniger kurios, dass der Fernsehproduzent aus den USA keinen ,,Buy-In” zahlen musste. Dieses wurde dank eines Partners gedeckt.

Platz 4: Sam Trickett

Wie auch Esfandiari, gewann Sam Trickett am 01.07.2012 beim gleichen Turnier eine nicht viel weniger spektakuläre Summe von 10.112.001 Dollar. Der in Nottinghamshire lebende Trickett war vor seinem großen Gewinn professioneller Fußballer. Eine Knieverletzung machte dem damals 19 Jährigem einen Strich durch die Rechnung. Seitdem zählt Trickett zu den meistverdienenden Pokerspielern der Welt.

Pokergewinne

Platz 5: Martin Jacobsen

Mit einem Buy-In von 10.000 Dollar und einem tausendfachen Preisgeld konnte der Schwede Martin Jacobsen mit 10 Millionen Dollar Preisgeld zurück in seine Heimatstadt Stockholm reisen. Bevor er 2008 an Live Turnieren teilnahm, spielte Jacobsen als ,,m.nosbocaJ” online Poker und war als Koch beim Militär angestellt.

Platz 6: Peter Eastgate

Als jüngster Teilnehmer beim Main Event des World Series of Poker, konnte der damals 22 Jährige Däne 2008 als siebtplatzierter 9.245.611 Dollar Preisgeld abstauben.

Insgesamt gewann Peter Eastgate eine Summe von 11.131.450 Dollar während seiner aktiven Karriere, ehe er sich 2012 aus dem professionellen Poker zurückzog.

Platz 7: Jonathan Duhamel

Als erster Kanadier gelang es Jonathan Duhamel, das Main Event im World Series of Poker zu gewinnen. Mit einem Preisgeld von 8.944.310 Dollar brach Duhamel sein Studium ab, um Poker als Profi zu spielen. Insgesamt gewann Duhamel 17 Millionen Dollar bei Pokerturnieren. Damit ist er einer der weltweit erfolgreichsten Pokerspieler.

Platz 8: Pius Heinz

Als einziger Deutscher schließt Pius Heinz unser Ranking mit 8.715.368 Dollar ab. Wie auch Jonathan Duhamel brach Pius Heinz sein Studium ab, um sich ganz seiner professionellen Karriere als Pokerspieler zu widmen. Als erster Deutscher, der die World Series of Poker für sich entscheiden konnte, gewann Heinz insgesamt 9.028.569 Dollar bei Live-Turnieren.