Lerne die verschieden Position beim Texas Hold’em

Das Tolle daran, Texas Hold'em in einem Online Casino zu spielen, ist, dass du immer Spiele finden kannst. Es gibt wirklich Tausende von Spielen, die 24 Stunden am Tag auf Dutzenden von Seiten laufen. Lies unser Insider-Artikel weiter und lerne alles von den verschiedenen Position am Pokertisch.

Warum sind Positionen beim Poker wichtig?

Die Texas Hold'em-Strategie muss damit beginnen, wie man an verschiedenen Positionen am Tisch spielt. Wenn du direkt vor dem Dealer (dem Button) sitzt, bist du auf der ersten Position. Das bedeutet, dass du der Erste bist, der einen Einsatz macht. Wenn du der Dealer bist, bist du auf der letzten Position, oder der letzte, der wettet. Die Position ist so wichtig für dieses Spiel, dass du im wahrsten Sinne des Wortes lernen musst, das Spiel auf drei verschiedene Arten zu spielen: früh, mittel und spät. Dies ist ein allgemeiner Strategie-Artikel, daher werde ich nicht zu sehr ins Detail gehen, aber hier sind einige der Highlights.

Die frühe Position

Wenn du in der frühen Position bist, oder einer der ersten, die wetten, musst du viel konservativer spielen, als du es sonst tun würdest. Ich spiele fast ausschließlich No-Limit-Spiele und ich habe festgestellt, dass man auch von der ersten Position aus viel mehr wetten muss, um andere Spieler zu überzeugen, mit mittelmäßigen Händen vor dem Flop zu folden. Wenn du typischerweise mit einer guten Hand dreimal so viel wie der Blind erhöhst, kannst du in der Early Position fünfmal so viel wie der Blind erhöhen.

Es ist ein schwieriger Punkt, um dabei zu sein. Falls du beim Flop eine anständige Hand hast, wie zum Beispiel ein hohes Paar, kannst du checken oder wetten. Sobald du checkst, lässt du andere Spieler möglicherweise auf eine freie Karte schauen. Wenn du wettest und jemand hinter dir hat etwas Gutes, dann lässt er dich den ganzen Tag wetten und nimmt dir dein Geld ab. Bekomme ich ein anständiges Blatt in früher Position, platziere ich normalerweise einen Einsatz, der groß genug ist, um den anderen Spielern am Tisch die Quoten wegzunehmen. Wenn jemand diese Wette callt oder erhöht, gebe ich zu, dass ich wahrscheinlich geschlagen bin und checke, bis ich aussteigen muss.

Die mittlere Position

Wenn du von der mittleren Position aus spielst (vierte bis siebte Position an einem Tisch mit zehn Spielern), musst du die Gegner hinter dir wirklich kennen. Dein Einsatz oder deine Erhöhung wird dir eine Menge über deren Hände verraten. Du musst genug wetten, damit sie vor dem Flop folden, weil sie mehr Hände spielen werden, wenn es billig ist, im Spiel zu bleiben. Es ist wichtig, sie aus dem Spiel zu bekommen, um das Wetten zu kontrollieren.

Die späte Position

Aus später Position zu spielen ist viel einfacher. Du hast alle Informationen zur Verfügung, um zu entscheiden, was zu tun ist, wenn du an der Reihe bist. Du kannst entscheiden, ob du eine freie Karte nimmst, wenn alle anderen checken. Oder du kannst einen Bluff auf den Tisch werfen, um zu sehen, was die anderen Spieler tun werden. Selbst wenn du noch keine gute Hand gemacht hast, aber ein paar Outs hast, willst du alle bezahlen lassen. So siehst du die nächste Karte. Deine Wette hier kann einfach jeden überzeugen, auszusteigen, was für dich in Ordnung ist. Lass sie niemals den Turn umsonst sehen, wenn du eine Chance hast, eine Hand zu machen. Wenn du die Kontrolle über die Einsätze übernimmst, kannst du checken, um den River zu sehen, wenn du keine Karte bekommst, die dir am Turn hilft.

Ich habe festgestellt, dass enges, konservatives Spiel sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Spieler am profitabelsten ist. Du solltest deine Pokerkarriere nie damit beginnen, dein Bluffen zu üben. Beginne damit, sehr eng zu spielen und beobachte die anderen Spieler. Du wirst sehen, wie die Anfänger sich hinsetzen und überall Bluffs werfen. Du wirst nur Anfänger sehen, die das tun, weil sich niemand leisten kann, so lange zu spielen. Entweder sie wechseln oder beenden ihre Pokerkarriere. Ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass die Haie wissen, wie man diese Spieler schnell findet und auslöscht. Sie wollen nicht als Bluffer bekannt sein (Du bist nicht Gus Hanson).

Fazit

Wenn du Erfahrung sammelst, wirst du lernen, andere Spieler zu lesen und zu verstehen. Lerne wann du eine Hand langsam spielen solltest und wie du Geld gewinnst. Ich habe über ein Jahr gebraucht, um die Geduld und die Lektionen zu lernen, wie man nicht verliert. Ich brauchte ein weiteres Jahr, um zu lernen, wie man gewinnt. Wenn es dir nicht gefällt, das Spiel einfach nur zu spielen, wird das erste Jahr sehr schwer zu bewältigen sein. Spiele so oft du kannst. Probiere verschiedene Seiten, verschiedene Spiele und verschiedene Turniere aus. Vielleicht hast du mehr Glück beim Limit-Poker oder Omaha. Scheue dich nicht davor, No-Limit auszuprobieren; es macht wirklich mehr Spaß, ist frustrierender und profitabler. Am allermeisten wünsche ich dir viel Spaß!

Lukas

Lukas

Head of content

Most Recent News

Finde die neuesten Informationen